FANDOM


Bellatrix ist ein Haus- und Wildhund zugleich und ist darunter ein Mitglied der Ōu Armee. Sie stammt aus der Haupt-Familie der Ginga-Reihen, weicht aber charakterlich und von den Fähigkeiten her größtenteils ab. Sie ist die Tochter von Weed und Koyuki und ist die Schwester von Orion, Rigel und Sirius. Größtenteils wird sie von einem Menschen als Haushund großgezogen.

Dieser Charakter taucht in Ginga Densetsu Weed das erste Mal auf und bleibt in Ginga Densetsu Weed: Orion und in Ginga: The Last Wars bisher erhalten.

  • ist ein weiblicher Charakter
  • ist ein Haushund
  • ist die letztgeborene von ihren vier Geschwistern
  • ist die Tochter von Weed
  • weicht stark von den familiären Fähigkeiten ab
  • wird trotz Familienhintergund vom Schriftsteller vernachlässigt


Aussehen und RasseBearbeiten

Bellatrix ist ein Mischling aus der Rasse Akita und der Rasse Kishu, gleicht äußerlich jedoch vollkommen der Rasse Akita. Sie hat die rassenstandartmäßig Fellfarbe grau-brindle, wird aber wegen des Stil des Autors in einem Blau-Ton dargestellt. Ihre Augenfarbe ist, ähnlich wie ihre Fellfarbe, ebenfalls blau. Die Farbe und das Muster weichen vom realistischen stark ab.

Weitere Merkmale sind das Halsband das sie trägt.

Hinweis Ihre Farben sind meist in unterschiedlichen Tönen dargestellt und sind daher nicht zu 100% festgelegt. Trotzdem ist die Farbwahl immer sehr ähnlich.

Sonstiges Sie ist der einzige Akita in den Ginga-Reihen mit hell-blauer Farbe und solch einem Tora-ge Muster. Es ist unbekannt, ob dieser helle Blau-Ton das Ergebnis eines Akita-Kishu Mischlings ist und die weiße Farbe sich mit dem üblichen Blau-Ton vermischt hat.


Bilder von Bellatrix findest du hier.


Verhalten und PersönlichkeitBearbeiten

Ginga Densetsu Weed: OrionBearbeiten

Ohne Bellatrix groß beurteilen zu müssen kann man klar sagen, dass sie absolut ängstlich und naiv ist. Es muss nicht viel passieren, damit sie in Tränen ausbricht. Sie denkt nicht nach, sondert verfängt sich sofort in ihrer Angst und kennt in ernsten Situationen keinen Weg hinaus ohne, dass ihr geholfen wird, was heißt, dass sie zu selbstständigen Handeln kaum fähig ist und immer eine aufsichtsperson an ihrer Seite braucht.

Gerne spielt sie den Mitläufer und läuft auf naive Weise jemandem hinterher und macht ihm nach, weil sie denkt es könnte spaßig werden. Alleine etwas zu tun oder auf eigene Ideen zu kommen traut sie sich nicht und ist dafür zu schüchtern, sie verlässt sich lieber auf ihre Mithunde.

Aber trotz ihrer etwas nervigen und anstrengenden Art ist sie liebevoll und wächst Erwachsenen sofort ans Herz, was ihr keine Schwierigkeiten bereitet eine ständige Begleitung zu finden.

  • naiv
  • ängstlich
  • weinerlich
  • kindlich
  • liebevoll
  • unselbstständig


Ginga: The Last WarsBearbeiten

Bellatrix ist schon wesentlich älter und wirkt auch reifer. Sie ist nicht mehr so ängstlich wie im Kindesalter, traut sich auch ihre Meinung zu sagen und demnach zu diskutieren, wenn ihr jemand wiederspricht.

Sie ist wesentlich offener und sieht es nicht mehr als nötig anderen nachzumachen oder ihnen hinterherzurennen und trifft ihre eigenen Entscheidungen.

Sie geht fürsorglich mit ihren Kameraden um und akzeptiert die Entscheidungen anderer, wenn sie gegen sie Ausfallen.

  • willensstark
  • zielstrebig
  • fürsorglich
  • selbstsicher


GeschichteBearbeiten

Ginga Densetsu Weed: OrionBearbeiten

In der Nähe von Futago-Pass: Die Akita Familie kommt zu Daisuke Fujiwara und Hidetoshi Sekiguchi beim Angeln zu Besuch. Dort bekamen Bellatrix und ihre Geschwister Orion, Rigel und Sirius von ihnen frischen Fisch zu fressen. Eine Weile später wurden sie von ihrer Mutter Koyuki zurückgerufen und gingen davon.

Futago-Pass: In der kommenden Nacht wühlte Orion die schlafenden Hunde auf, weil er mit Rigel Krebse fangen gehen wollte. Bellatrix und Sirius schlossen sich an, dicht gefolgt von deren Onkel Joe und deren Freund Sasuke die sie beauftichtigen müssen. Während ihre Brüder an der Krebsklippe vorrankommen, liegt Bella jammernd am Klippenanfang, weil sie nichts abbekommt. Plötzlich beginnt die Erde zu beben und die Vulkane zu explodieren. Die Geschwister kullern alle die Klippe hinunter, doch Bella wurde von Sasuke gefangen und in naher Sicherheit gebracht. Sie und ihr ebenfalls geretteter Bruder Rigel schauten besorgt bei der Außgrabung von Orion und Sirius zu, die vom fallenden Schutt erfasst wurden. Dannach floh sie mit allen vom Unfallort und liefen irgendwo entlang.

In den Bergen von der Stadt Ōshū, Präfektur Iwate: Bella, Rigel und Sirius sitzen zusammen in einer Hütte bei starkem Schneefall und warteten auf Sasuke. Weil er nicht austauchte entschieden sie, dass Sirius hinausgeht, um nach ihm zu schauen. -Mehr wurde nicht gezeigt.

  • Besucht mit ihrer Familie Daisuke und Hidetoshi.
  • Schließt sich ihren Brüdern an, an einer Klippe Krebse zu fangen.
  • Eine Naturkatastrophe bricht aus. Sie wurde von Sasuke gerettet.
  • -
  • Sie wartet mit ihren Brüdern Rigel und Sirius in einer Hütte auf Sasuke.

Bella tauchte zusammen mit Rigel und Sirius in einem kurzen Traum von Orion auf.

In den Bergen von der Stadt Ōshū, Präfektur Iwate: Bella erscheint in einem starken Schneesturm alleine im Wald und ruft weinend nach ihren Geschwistern und hofft auf Hilfe. Sie wandert hilflos umher, bis sie gegen einen Baum läuft und einen noch größeren Schrei ausstößt, wodurch sie von vielen in der Umgebung gehört wurde, inklusive Sasuke, Muu, Rara und Shirozaru, die nach den verlorenen Kindern suchen. Aber bevor sie sie finden konnten wurde sie von Izō und seinen Brüdern im richtigen Moment gefunden. Bella wurde bereits ohnmächtig vor Angst und Kälte, und konnte so von Izō gewärmt werden während er seine Brüder losschickte einen Unterschlupf zu finden.

Doch im nächsten Moment tauchte ein Mitglied des Kurohabaki Clans auf und entführte Bella. Izō rief sofort seine Brüder zusammen um ihn aufzuhalten, aber kurz bevor sie ihn schnappten tauchte ein Weiterer auf, der schneller und geschickter war, und übernahm Bella. Er schien mit ihr zu entkommen bis ihnen Sasuke, Muu, Rara und Shirozaru über den Weg liefen. Shirozaru schnappte ihn, konnte zwar Bella retten, aber der Bösewicht entwischte und floh. Stattdessen nahm er Bella in seine Obhut und wärmte sie.

In der Hütte: Bella schläft zwischen Muu und Rara und lässt sich wärmen, während der Rest nach Rigel und Sirius sucht.

  • Wandert im Wald im tiefen Schneesturm alleine umher.
  • wurde von Izoo und seinen Brüdern gefunden.
  • Mitglieder des Kurohabaki Clan's tauchten auf und entführen sie aber wurden von Shirozaru aufgehalten.
  • -
  • Schläft in der Hütte zwischen Muu und Rara und wird gewärmt.


In der Hütte: Bella bricht vor Freude in Tränen aus als Orion aufwacht und umarmt ihn. Erstmals musste er seine Lage fassen aber gab ihr die Umarmung dann zurück und versuchte sie aufzumuntern.

Später reisten alle aufgeteilt weiter. Bella ging in Begleitung mit Muu und Rara davon, die die Aufgabe haben ihr einen Besitzer zu suchen, der sie aufnimmt und sich um sie kümmern wird.

  • Freut sich über das Wohlergehen ihres Bruders Orion.
  • -
  • Reist mit Muu und Rara fort, um ihr einen Besitzer aufzufinden.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki