FANDOM


Ben ist ein Hauptcharakter in Ginga Nagareboshi Gin und Ginga Densetsu Weed und war der Anführer des ersten Zuges von Riki's Rudel im Krieg gegen Akakabuto. In seinem Leben ist er teilweise Wildhund sowie Haushaund, da er das nach belieben wechselt. Er ist ein Geki-Krieger, weil er die Attacke des Wolfes Geki Sentsūhi Battōga beherrscht. Zusätzlich ist er der Partner von Cross und der Vater von George, Ken und Minnie.

Dieser Charakter taucht in Ginga Nagareboshi Gin das erste Mal auf, bleibt in Ginga Densetsu Weed erhalten und hat dort seinen letzten Auftritt. Er wurde in Ginga Densetsu Weed: Orion und in Ginga: The Last Wars in Rückblicken gesichtet, und er bekam mitdazu eine Rolle in Shin Gaiden


Aussehen und Rasse

Ben ist eine Deutsche Dogge dessen Fellfarbe im Farbschlag Gelb zu finden ist: sattes Goldgelb mit schwarzer Maske. In den Ginga-Reihen wird er aber anstatt von Goldgelb in einem deutlichen Braun-Ton dargestellt. Im Manga ist eine Augenfarbe nicht zu erkennen, da wegen dem Stil der Augen nur schwarze Pupillen dargestellt werden. Im Anime ist dies aber anders und hat dort die Augenfarbe dunkel-braun. Im Laufe von GNG werden seine Pupillen oft nicht mehr dargstellt, weil er durch Gift eine lebenslängliche Erblindung erlitt. Doch da seine Sicht ständig schwankt ist es immer unterschiedlich, ob seine Pupillen zu sehen sind, oder ob nicht. Sein Aussehen ist insgesamt realitätsnah.

Weitere Merkmale sind das oval-perlierte Halsband das er trägt. In GNG war dieses rot und ab GDW wurde es grau. Seine Ohren sind kuppiert.

Hinweis Seine Farben sind im Manga meist in unterschiedlichen Tönen dargestellt und sind daher nicht zu 100% festgelegt. Trotzdem ist die Farbwahl immer sehr ähnlich.

Sonstiges Es ist möglich, dass sein Halsband im Laufe der Jahre abfärbte und deshalb nicht mehr rot ist.

Im GNG Anime wird seine dunkel-braune Schnauze gelegentlich absichtlich in seiner normalen braunen Farbe dargestellt. Das erscheint jedoch nur ausserhalb des eigentlichen Animes und existiert nur auf bildlichen Artikeln. Im eigentlichen Anime tritt das auch vor, dies aber nur als Fehler.


Verhalten und Persönlichkeit

Ben ist mutig, weise, loyal, gutherzig und humorvoll*.

Ginga Nagareboshi Gin

Insgesamt ist er ein physisch und mental starker Rüde, der einen hohen Sinn für Würde, Mut und Weisheit besitzt. In Kämpfen zeigt er enorme Stärke, und achtet sehr auf seine Kameraden. Er wäre bereit ehrenvoll zu sterben und zögert nicht sein Leben für etwas gutes einzusetzen. Auch wenn er starker Kämpfer ist, hat er eine äußerst gutmütige Seite, gibt Feinden lieber eine zweite Chance, als sie sterben zu lassen. Er würde sich für all die einsetzen, die es seiner Meinung nach wert sind, und beschützt die jenigen mit ganzer Kraft, auch wenn es Fremde sind, und wird deshalb auch als guter Anführer bezeichnet. Bei jungen Hunden ist er immer vorsichtig und fürsorglich, passt auf, dass sie keine Fehler begehen und misstraut ihnen in ernsten Situationen auch etwas, weil er glaubt sie seien nicht immer fähig sich selbst, oder andere, zu beschützen, und bleibt deshalb meist an ihrer Seite, auch wenn es bedeutet dies heimlich zu tun. Von Hunden die etwas gut, oder besser können als er selbst, ist er sehr beeindruckt und respektiert diese, doch sieht diese nicht unbedingt als etwas höherstehendes an, und weiß genau wie man in gewissen Situationen handeln soll.


Ginga Densetsu Weed

Ben ist ein alter Hund, mit schlechtem Sehvermögen, der aber trotzdem höhst unvorsichtig mit sich selbst umgeht. Er kann plötzlich loslaufen, ohne zu wissen was vor ihm steht, oder auf humorvolle Weise wütend werden. Wenn man ihn auf seine Unfähigkeit anspricht wird er sauer und versucht demjenigen das Gegenteil zu beweisen. Er wirkt merkwürdig und mürrisch, aber auch draufgängerisch.


Geschichte

Ginga: Nagareboshi Gin

Akakabuto Arc

Ben war der Anführer des 1. Zuges in Riki's Rudel (der Ōu Armee). Dort gehörte er zu den stärksten Mitgliedern und besaß die Fähigkeit sich schnell erholen zu können, wodurch er zu Gin's Vorbild wurde. Einst, als Ben's Zug und Gin aufeinander trafen, wollte Gin sich ihnen anschließen, aber wurde vorerst von ihnen getestet. Ben erlaubte ihm dem Rudel beizutreten und gingen anschließend zu Riki. Dort teilte Riki ihnen seine Pläne für den Kampf gegen Akakabuto mit, und gab ihnen die Aufgabe möglichst viele Mitkämpfer zu finden.

Auf ihrem Weg begegneten sie vielen Hunden. Anfangs lief ihnen das Kai Trio über den Weg: Akatora, Chūtora und Kurotora. Diese traten dem Rudel bei, und bald trafen sie auf Moss und sein Rudel. Beim Kampf gegen sie schmissen sie Felsen vom Berg und trafen Ben. Er war komplett mit Felsen begraben und schien tot zu sein. Erstmal fingen alle an zu trauern, aber ist trotz dem Schaden noch auferstanden und konnte die Felsen wegbewegen. Nach deren beitritt, liefen sie in das Revier von Akame und den Ninja Hunden. Dort trat das Rudel in eine Giftspitzen Falle. Alle Rudelmitglieder wurden mit einem Gegenmittel verartztet, nur Ben nicht, weil das Gegengift nicht ausreichte, und er es bevorzugte erstmal seine Kameraden zu heilen. Als sein Gegengift da war hatte es nur noch eine schwache Wirkung und er wurde fast blind. Er merkte, dass er als Führer nicht mehr geeignet war, und übergab die Position Gin. Ben kehrte zu seinem alten Besitzer zurück, damit er ihn verartztet und ihm bei seiner Blindheit hilft. Aber Ben brach die Behandlung zu früh ab, weshalb er nicht ganz geheilt zurückkahm. Während er weg war, kam herraus, dass seine Partnerin Cross von ihm schwanger war.

Kurz vor dem Antritt des großen Kampfes gegen Akakabuto, brachte Cross 3 Welpen zur Welt (George, Ken und Minnie), die in Ginga Nagareboshi Gin noch unbenannt waren. Er verabschiedete sich schweren Herzens von seinen Kindern und seiner Geliebten, weil er dachte er würde den Kampf nicht überleben.

Auf dem Weg zum Schlachtfeld begegnete er Sniper, der wieder Übles im Sinn hatte. Weil Ben's Sicht langsam schwand, sah er als einzige Möglichkeit Sniper los zu werden, sich selbst zu opfern. Er packte ihn und sprang mit ihm eine Schlucht, nahe des Schlachtfeldes, hinunter. Sie vielen ins Wasser, aber, weil mittendrin Hyena auftauchte und anfing gegen Sniper zu kämpfen, konnte sich Ben in Sicherheit bringen. Er versteckte sich solange in einem alten hölzernen Häusschen, wo ihn Gin zufällig fand, als er von Mosa angegriffen wurde.

Als der große Kampf gegen Akakabuto begann, war Ben der erste der Angriff. Er bekämpfte ihn mit all seiner Kraft und rechnete damit, in diesem Kampf sowieso zu sterben, und verlor den Gedanken an Cross und seine Kinder nicht. Obwohl ihm Riki befohl sich nicht so gedankenlos zu opfern, ignorierte er dies, und wollte seinen letzten Taten Ehre erteilen. Aber mittendrin, als Akakabuto kurz davor war ihn zu töten, wurde er von Gin gerettet.

Wolf Arc

Nach dem Sieg gegen Akakabuto, hat Ben trotz schweren Verletzungen überlebt, wurde aber komplett blind. Er lebte zusammen mit seinen Kameraden und seiner Familie in Ōu.

Irgendwann verschwanden Cross und seine Welpen, und es kam raus dass die Wölfe dafür verantwortlich waren. Er und das Rudel ging los um sie zu suchen, begegnete aber einem Wolf nach dem anderen. Weil er blind war, wurde er von Akame begleitet und geführt. Durch seine gelernte gute Wahrunemung konnte er Feinde spühren und sie so mit Tricks besiegen. Nebenbei war er ein guter Lehrer für Gin, der ihn begleitete.

Während sich Kurotora um die Wachen kümmerte, dringte Ben in Reima's Revier, zusammen mit Akame und Gin, ein. Bevor sie bei Reima ankamen, begegenten sie dem Wachen Mukonga der behauptete sie alle drei zu besiegen, doch wurde im Kampf von Akame erblindet. Das kam zu einen Kampf zwischen zwei blinden Hunden. Ben und Mukonga benutzen beide ihre Kamftechniken, doch letztlich siegte Ben durch seine Stärke. Mukonga war dadurch überwältigt und ließ sie freiwillig zu Reima passieren.

Bei Reima erfuhren sie dass ihr wirklicher feind Gaia ist. Außerdem wurde ihnen mittgeteilt, dass Ben ein Geki Krieger ist, was bedeutet, dass er der Nachfahre eines Canine Kriegers von Sirius ist und somit die Attacke Geki Sentsūhi-Battōga beherrscht. Ben akzeptierte das, fand aber, dass Mukonga diese Ehre eher verdient hätte und trauerte über seinen Tod.

Als die Ōu Armee nach Hokkaidō schwamm, kehrte sein Augenlicht langsam wieder zurück, dank Mukongas Battōga, die ihn damals auf einen richtigen Punkt traf.

Dort kämpfte er gegen Bighorn der Geki Sentsūhi-Battōga benutze, und wurde von Ben getötet, weil er nicht aufhörte diese Attacke zu benutzen, und sagte zu allerletzt, dass diese Attacke allein Mukonga gehöre.

Im Kampf gegen Gaia, spührten sie die große Kraft des Gegners. Ben beschützte in dem Kampf Gin, obwohl er selbst großen Schaden abbekam. Als der Sieg gesichert war, kehrten alle nach Ōu zurück und Ben freute sich seine Famile wieder sehen zu können.


Ginga Densetsu Weed Manga

Hōgen Arc

Ben ist einer der ältesten überlebenden Ōu Mitgliedern das den Kampf gegen Akakabuto überlebte. Obwohl er so alt war, kehrte er zusammen mit Cross in sein Heimatort Kōfu zurück. Er wurde altersschwach und vergaß gerne Dinge und war ausserdem fast blind, weshalb Cross immer auf ihn aufpasste.

Nachdem Ben mit nächtlichen Alpträume gequält war, entschied er sich wieder nach Ōu zu Reisen, nur um seinen alten Freund John tot auffinden. Er brachte ihn nach Kōfu, damit sein Besitzer ihn anständig beehrdigt.

Obwohl Ben und Cross so alt sind, entschieden sie sich der Ōu Armee im Kampf gegen Hōgen zu helfen.

Hybrid Arc

Ben starb wegen seines hohen Alters. Später tauchte sein Geist auf, der George im Kampf gegen den Hybrid Bären Kraft gab.


Ginga Densetsu Weed Anime

Ben's Alpträume und die Abholung von John war im Anime nicht vorhanden. Er und Cross schlossen sich der Ōu Armee wieder an und reisten zusammen mit Hook und Reika durch die Gebiete und hielten sich von den Gefahren, die der Ōu Armee ständig wiederfährt, ab, und reisten abgelegen mit den alten, schwachen und weiblichen Hunden in einer Gruppe. Manchmal blieben sie zusammen mit dem großen Rudel in Unterschlüpfen und versorgten sich dort gegenseitig.

Ben mutivierte Ken und Kagetora Batt zu bekämpfen, gegen den sie keine Chance gehabt haben schienen. Doch letztlich siegten sie und wandten ihn mit ihrer bamherzigkeit ins Gute.

Als der Kampf gegen Hōgen antrat halfen er im Kampf.


Trivia

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.