FANDOM


Tesshin ist ein Hauptcharakter in Ginga Densetsu Weed und in den nachfolgenden Ginga-Reihen. Er ist der letzte Erbe und der letzte Anführer des Kōga Clans und ist ein hochrangiges Mitglied der Ōu Armee. Mitdazu ist er der Sohn von Kurojaki.

Er ist ein professioneller Ninja-Hund der viele Ninja-Techniken beherrscht, und ebenso die Attacke Zetsu Tenrō Battōga ausführen kann. Er wurde darauf trainiert die Fähigkeiten von Gin, die Flinkheit von Akame und die Zähne von John zu besitzen.

Dieser Charakter taucht in Ginga Nagareboshi Gin das erste Mal auf und bleibt in Ginga Densetsu Weed, Ginga Densetsu Weed: Orion und in Ginga: The Last Wars bisher erhalten.


Aussehen und Rasse

Tesshin gehört der erfundenen Rasse Kōga an. Diese Rasse gibt es in zwei verschiedenen Farbvarianten. Einmal in Grau, Schwarz und Weiß und einmal in Braun und Weiß. Seine Farbe gehört der wenig vertretenen Farbe Grau, Schwarz und Weiß an. Seine Unterfarbe ist Weiß mit der Hauptfarbe Dunkel-Grau. Auf dem dunklen Bereich sind am ganzen Körper Schwarze Punkte verteilt und besitzt dunkle bis schwarze Gesichtsmarkierungen. Sein Aussehen ist insgesamt nicht realitätsnah, da diese Rasse nicht existiert und so ein Aussehen in der Realität selbst bei Mischlingshunden nicht anzutreffen ist.

Weitere Merkmale sind seine weiße Mähne, die für Hunde seiner Rasse ein Standart ist.


Hinweis Seine Farben sind im Manga meist in unterschiedlichen Tönen dargestellt und sind daher nicht zu 100% festgelegt. Trotzdem ist die Farbwahl immer sehr ähnlich.

Dieser Charakter war bei seiner ersten Erscheinung jung, weshalb er im Laufe der Geschichte starke Veränderungen aufweist. Diese war so stark, dass ihn viele Fans erstmal als einen anderen Hund angesehen haben.

Sonstiges Er hat die selten auftretende Fellfarbe seiner Rasse von seinem Vater Kurojaki geerbt.


Bilder von Tesshin findest du hier.


Verhalten und Persöhnlichkeit

Tesshin ist ein äußerst ruhiger und gelassener Rüde der gelernt weiß, wie man selbst in schwierigen Situationen Ruhe bewahrt. Das bringt ihm den Vorteil immer klar denken und handeln zu können und war schon des öffteren in der Lage seine Kameraden dadurch zu beschützen oder von falschen Entscheidungen abzuhalten. Doch trotzdem gibt es Situationen die ihn stark aus der Ruhe bringen können, wie zum Beispiel wenn nah stehende Personen ihr Leben verlieren. In solchen Fällen bekommt er sogar Verlangen auf Rache und Lust den Mörder zu töten. Manchmal verliert er dabei seinen Verstand und stürmt unbedacht in Gefahr hinein.

Er ist ehrenvoll und höflich. Beim ersten Treffen behandelt er jeden mit Respekt und bleibt stets höflich und freundlich. Kommt ihm aber jemand unhöflich oder respektlos entgegen zögert er nicht dies zu erwiedern oder mit demjenigen einen Kampf auszutragen.

Das Leben seiner Freunde ist ihm sehr wichtig. Er würde nicht zögern sein leben einem Kameraden zu geben, selbst wenn er ihn nur vor Schaden bewahren würde. Bevor er etwas tut bedenkt er dabei immer erst das Wohl seiner Leute und beachtet sogar manchmal sein eigenes nicht. Sein Band zwischen seinen Freunden ist selbst durch den Tod nicht zu brechen.

Niemals würde er seine Leute oder sein Rudel verraten. Seine Seele ist rein und unerschütterlich. Selbst wenn es heißen müsste, dass er stirbt wenn er seine Meinung nicht ändert, würde er nicht nachgeben. Er würde nicht die Seite zum Bösen wechseln oder zwanghaft Befehle der Feindesseite vollbringen, nur um zu überleben. Er geht stehts den Befehlen und dem Willen seines Führers nach und würde selbst nicht hinter seinem Rücken seinen eigenen Willen durchsetzen. Wenn ihm etwas nicht gefällt bespricht er es mit dem Führer persönlich, und berückschtigt es wenn er dies nicht akzeptiert.

Er ist intelligent und seinem Handeln bewusst. Er weiß, dass er gute Pläne und Taktiken schmieden kann und vertraut auf diese. Gibt es Probleme oder Auseinandersetzungen weiß er auch stehts welches Tun das Beste ist. Doch manchmal bestehen seine Pläne daraus seine Kameraden an einen sicheren Ort zu schicken und alleine sein eigenes Leben mit geringen Siegeschancen aufs Spiel zu setzen. Aber das tut er deswegen, weil er seinem Können bewusst ist und viele flinke Ninja-Techniken beherrscht.

Trotz seiner vernünpftigen Art geht er brutalen Kämpfen nicht aus dem Weg. Wenn es sein muss sieht er kein Problem darin seine Feinde zu bekämpfen und sogar stark zu verletzten, erst recht wenn er dadurch seine Leute beschützen kann. Oft rennt er soagr als erstes auf den Feind zu und zettelt als ersten einen Streit an. Ebenso würde er diejenigen die Schandtaten begangen haben als Geisel nutzen, um einen Vorteil zu erlagen. Er wird aber immer Gnade haben und nur selten den Willen haben zu töten, einerseits deshalb, weil sein Führer das nicht möchte.


Geschichte

Ginga: The Last Wars

Ein halbes Jahr nach Masamune Kurohabaki's Tod, verweilten Tesshin und die Ōu Armee friedlich in Futago-Pass.


Akakabuto's Wiederkehr; Monsoon

Nachdem Weed Blut gerochen hat und dem Blutgeruch nachgelaufen ist, ruft Kurotora die in der Nähe stehenden Mitglieder zusammen, um ihm zu folgen. Darunter war Tesshin. Er und die Anderen folgen ihm, bis sie auf eine Hunde Leiche treffen. Es ist Izō's Bruder Denshichi, dem der Magen aufgeschlitzt wurde und dem die Gedärme rausquellen. Tesshin und die anderen sind sofort aufgewühlt und versuchen dem merkwürdigen und unbekannten Geruch zu Folgen, der vom Täter stammt.

Aber im nächsten Moment hören sie Jerome's Schreie. Als sie sich umdrehen sehen sie nur Weed durch die Luft fliegt. Es ist ein großer Bär, der ihn attackiert und schwer verletzt hat. Tesshin und die Anderen sind erstmal starr vor Schock, aber realiesieren dann ihre Situation und umkreisen den Bären, mit dem Willen Weed zu beschützen.

Dieser Bär hat Akakabuto's Blut in sich, doch niemand weiß davon, weil die meisten Akakabuto nie gesehen haben. Der einzige aus der Gruppe, der ihn jemals gesehen hat, ist Tesshin, da er zu der Zeit mit Akakabuto schon lebte. Dadurch, und durch die rote Mähne, erkennt er den Bären als Akakabuto's Nachkomme und hat keinen Zweifel an seiner Vermutung. Er schreit darauf nach Gin und Akame, dass ein Notfall passiert ist. Fast zur selben Zeit gibt der Bär einen lauten Schrei von sich der Tesshin's Hilferuf komplett überdeckt. Ihnen gefriert das Blut in den Adern vor Schock. In dem Moment verliert Weed beinahe das Bewusstsein. Schnell versuchen alle zu reagieren und Weed in Sicherheit zu bringen. Während sie ihn auf Ken's Rücken legen, damit er ihn an einen sicheren Ort bringen kann, greift der Bär an und geht auf sie los. Der Bär ist hinter Weed her, doch Tesshin und die anderen begeben sich nun in den Kampf, damit er ihn nicht erreichen kann.


Zitate

"Du bist herzlos, Genba.
Tesshin zu Genba, als er die verwundeten Soldaten entlässtGinga Densetsu Weed


長老…あんたの仇…我らが…我らが討ちますぞお!
Chōrō... Wir werden deinen Feind... Wir werden ihn bekämpfen! Ginga: The Last Wars, Band 9


Bilder

Mehr Bilder findest du hier.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.